Nach Wahldebakel der FDP: Rösler und Brüderle löschen Facebook-Profile

Nach Wahldebakel der FDP : Rösler und Brüderle löschen Facebook-Profile

Erst haben Philipp Rösler und Rainer Brüderle bekannt gegeben, sich nach dem Wahldebakel der FDP von ihren Posten zurückzuziehen, nun verschwinden sie auch aus den sozialen Netzwerken: Ihre Facebook-Profile sind gelöscht. Ein unkluger Schachzug, sagt ein Internetexperte.

Philipp Rösler und Rainer Brüderle waren die liberalen Gesichter des FDP-Bundestagswahlkampfes. Der Parteichef und der Fraktionsvorsitzende sollten die Liberalen in den Bundestag führen und mit einem ordentlichen Ergebnis die Neuauflage einer schwarzgelben Koalition sicherstellen. Das Projekt ist gescheitert.

Kurz nach dem Wahldebakel von 4,7 Prozent erklärten Rösler und Brüderle ihren Rückzug von den Posten — nur wenige Tage später sind sie auch aus dem sozialen Netzwerk Facebook verschwunden. Martin Fuchs, Betreiber der Social-Media-Analyseplattform Pluragraph, erklärte dem "Stern", beide Accounts seien irgendwann zwischen Dienstag- und Mittwochmittag gelöscht worden.

Einmal täglich erhalte Fuchs eine Mail mit allen gelöschten Accounts aus den sozialen Netzwerken — Rösler und Brüderle seien dabei gewesen. Der Internetexperte nennt es "digitale Fahnenflucht" und einen unklugen PR-Schachzug.

Doch Fuchs hat auch eine Begründung für das Facebook-Sterben: Die Accounts würden nicht von den beiden Politikern selbst betrieben, sondern von Mitarbeitern. Das sei "Teil der Abwicklungsarbeiten" nach der Wahlschlappe. Oder war es doch die Flucht vor unliebsamen Kommentaren?

(nbe)
Mehr von RP ONLINE