Hannelore Kraft zur Lage nach der Wahl NRW-SPD sieht große Koalition skeptisch

Düsseldorf · Die Vorsitzende der nordrhein-westfälischen SPD, Hannelore Kraft, schließt eine Oppositionsrolle für die SPD nach der Bundestagswahl nicht aus.

So schön freute sich Angela Merkel
21 Bilder

So schön freute sich Angela Merkel

21 Bilder

"Die SPD ist zwar bereit, Gespräche mit der Union zu führen, doch sind diese in beide Richtungen ergebnisoffen", sagte sie am Montag in Düsseldorf. "Wir werden nicht mit wehenden Fahnen in eine große Koalition gehen. Wir werden uns an Inhalten orientieren."

Die SPD sei nicht als Mehrheitsbeschaffer für CDU und CSU angetreten. Der SPD-Fraktionschef im Landtag, Norbert Römer, sprach sich gegen ein Bündnis mit der Union aus: "Wir streben eine große Koalition nicht an und am Ende wird es auch keine geben."

(REU)