1. Politik
  2. Deutschland
  3. Bundestagswahl

Bundestagswahl 2021 Wuppertal: Kandidaten, Parteien, Wahllokal, Ergebnisse

Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl 2021 in Wuppertal wissen müssen

Am 26. September 2021 findet die Bundestagswahl statt. In Wuppertal stellen die Parteien ihre Direktkandidaten auf. Das müssen Sie zu Ihrem Wahlkreis und den Kandidaten wissen.

Zu welchem Wahlkreis gehört Wuppertal?

Die Stadt Einen Überblick über die Wahlkreise in Nordrhein-Westfalen finden Sie hier.

Wann öffnen die Wahllokale in Wuppertal?

Die Wahllokale sind am 26. September 2021 von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Wie findet man das richtige Wahllokal in Wuppertal?

Die Adresse des Wahlraums befindet sich auf der Wahlbenachrichtigung. Vor dem Wahltag kann man die richtige Adresse beim Wahlamt der Stadt Wuppertal unter der Telefonnummer 0202 5639009 oder per E-Mail an wahlen@stadt.wuppertal.de erfragen.

Was passiert, wenn man seine Wahlbenachrichtigung verloren hat?

Wer eine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, ist bereits in das Wählerverzeichnis eingetragen worden. Verliert man diese Wahlbenachrichtigung, kann man trotzdem wählen gehen, und zwar, indem man sich im Wahlraum mit dem Personalausweis oder Reisepass ausweist. Wer jedoch keine Wahlbenachrichtigung bekommen hat, steht möglicherweise nicht im Wählerverzeichnis und sollte sich an das Wahlamt der Heimatstadt wenden.

Wie und wo kann man Briefwahl in Wuppertal beantragen?

Die Wahlbenachrichtigungen werden nach Erstellung des Wählerverzeichnisses – etwa einen Monat vor dem Wahltermin – versandt. Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung finden Sie einen Antragsvordruck. Die Antragstellung ist nach Erstellung des Wählerverzeichnisses auch online möglich. Sollten Sie nicht warten können, können Sie auch vorher einen formlosen Antrag auf Ausstellung der Briefwahlunterlagen unter Angabe des Geburtsdatums und der Meldeadresse an wahlen@stadt.wuppertal.de stellen.

Wer sind die Kandidaten, die man in Wuppertal über die Erststimme wählen kann?

Die Wuppertaler CDU schickt für den Wahlkreis Wuppertal I Caroline Lünenschloss ins Rennen. Im Wahlkreis Solingen – Remscheid – Wuppertal II tritt erneut Jürgen Hardt an. Er ist aktuell außenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion.

Der Bundestagsabgeordnete Helge Lindh (SPD) tritt erneut für seine Partei an. Er wurde mit 95 Prozent wiedergewählt als Kandidat für den Wahlkreis Wuppertal I. Für die SPD tritt im Wahlkreis Wuppertal II Ingo Schäfer an. Der 55-Jährige arbeitet bei der Feuerwehr und kommt aus Solingen-Ohligs.

  • Infos im Überblick : So funktioniert die Bundestagswahl 2021
  • Termin, Umfrage, Koalitionen : Das müssen Sie zur Bundestagswahl 2021 wissen
  • Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl 2021 im Kreis Coesfeld wissen müssen

Die Wuppertaler FDP hat Manfred Todtenhausen zu ihrem Bewerber für den Wahlkreis Wuppertal I bestimmt. Er zog bereits zwei Mal für die FDP in den Bundestag ein. Für den Wahlkreis 103 tritt Robert Weindl aus Solingen an.

Die Grünen schicken Anja Liebert im Wahlkreis Wuppertal I ins Rennen um die Wählerstimmen. Für den Wahlkreis Wuppertal II wird Silvia Vaeckenstedt antreten. Ihr liegen die Themen sozialer Frieden, Gerechtigkeit und die Teilhabe aller Menschen an der Gesellschaft besonders am Herzen.

Für die Linken wird im Wahlkreis Wuppertal I Till Sörensen-Siebel antreten. Ihm ist die „soziale Frage“ besonders wichtig. Die Linke schickt im Wahlkreis Wuppertal II Shoan Vaisi ins Rennen. Der gebürtige Iraner floh als politisch Verfolgter vor zehn Jahren nach Deutschland, heute arbeitet er als Sozialarbeiter in Essen.

Die AfD geht im Wahlkreis Wuppertal I mit Martin Liedtke-Bentlage ins Rennen. Er setzt seinen Fokus auf gesundheitspolitische Themen, unter anderem will er ein nachhaltiges nationales Pandemiekonzept und ist gegen eine Zwei-Klassen-Medizin. Im Wahlkreis Wuppertal II wird Frederick Kühne für die AfD antreten. Er ist seit Januar der Vorsitzende der Solinger AfD. Zuvor war er unter anderem aus Protest gegen die Außendarstellung der Partei ausgetreten, kehrte vergangenes Jahr aber zurück und trat die Nachfolge von Henrik Wiegand an, gegen den zwischenzeitlich ein Parteiausschlussverfahren angestrengt worden war.

Für die MLPD tritt Nuran Cakmakli-Kraft an.

Die Freien Wähler schicken Henrik Dahlmann in den Wahlkampf.

Die Basis hat Alexander Grefrath nominiert.

Lars Herbold wirbt für Volt um Wählerstimmen. 

Direktkandidat von Die Partei ist Thomas Hofmann.

Welche Parteien kann man über die Zweitstimme wählen?

Die Ein paar der Kleinstparteien stellen wir Ihnen hier vor.

Wie hoch war die Wahlbeteiligung bei der letzten Bundestagswahl in Wuppertal?

Die Wahlbeteiligung in Wuppertal lag bei der Bundestagswahl 2017 bei knapp 73,19 Prozent.

Wie haben die Abgeordneten aus Wuppertal 2017 abgeschnitten?

Helge Lindh (SPD) vertritt Wuppertal für den Wahlkreis Wuppertal I im Bundestag. Er bekam 31,52 Prozent der Erststimmen und lag damit vor Rainer Spiecker (CDU), der 29,60 Prozent bekam. Im Wahlkreis Wuppertal II, den sich Wuppertal mit Remscheid und Solingen teilt, holte sich Jürgen Hardt (CDU) mit 38,25 Prozent der Erststimmen den Sitz im Bundestag. Ingo Schäfer (SPD) kam auf 30,83 Prozent. Dritter Vertreter Wuppertals in Berlin ist Manfred Todtenhausen (FDP), der über die Landesliste seiner Partei in den Bundestag einzog.

Wie haben die Parteien in Wuppertal 2017 abgeschnitten?

Bei den Zweitstimmen kam die CDU auf 27,30 Prozent, die SPD auf 25,77 Prozent, und die FDP lag bei 12,77 Prozent. Die Grünen erhielten 8,54 Prozent, die Linke erreichte 10,40 Prozent und die AfD 10,83 Prozent.

Am Abend des 26. September 2021 finden Sie hier die Ergebnisse der Wahl.

(mba)