1. Politik
  2. Deutschland
  3. Bundestagswahl

Bundestagswahl 2021: Termin, Erststimme, Zweitstimme, Umfrage & Parteien - Infos

Termin, Umfrage, Koalitionen : Das müssen Sie zur Bundestagswahl 2021 wissen

Deutschland steht 2021 ein Superwahljahr bevor – dessen Höhepunkt im Herbst die Wahl des Bundestages ist. Wir haben für Sie die wichtigsten Fragen zur Wahl beantwortet.

Wann findet die Bundestagswahl statt?

Die Bundestagswahl in Deutschland findet am 26. September 2021 statt. Der Wahltag muss laut Bundeswahlgesetz ein Sonntag oder gesetzlicher Feiertag sein. Es wird zudem darauf geachtet, dass die Termine für Bundestagswahlen möglichst nicht mit den Ferien kollidieren.

Was wird bei der Bundestagswahl gewählt?

Die Wahl entscheidet über die Zusammensetzung des 20. Bundestages in Berlin. Der Bundestag ist die Volksvertretung der Bundesrepublik Deutschland und maßgeblich für die Gesetzgebung verantwortlich. Die Politiker sind für vier Jahre gewählt.

Welche Regeln gelten bei der Bundestagswahl?

Bei der Bundestagswahl wird allgemein, unmittelbar, frei, gleich und geheim gewählt.

Wie viele Wahlkreise gibt es in Deutschland?

Bei der Bundestagswahl wird in 299 Wahlkreisen in Deutschland gewählt. Diese Wahlkreise verteilen sich über die 16 Bundesländer. In Nordrhein-Westfalen gibt es beispielsweise 64 Wahlkreise. Welche das sind und welche Kreise, Städte und Gemeinden zu welchem Wahlkreis gehören, lesen Sie hier.

Wie viele Stimmen hat man bei der Bundestagswahl?

Jede Wählerin und jeder Wähler hat zwei Stimmen.

Was wählt man mit der Erststimme und Zweitstimme?

Mit der Erststimme wird der oder die Wahlkreisabgeordnete direkt gewählt. Mit der Zweitstimme wählt man die Landesliste einer Partei. Die Zweitstimme entscheidet am Ende über die Mehrheitsverhältnisse im Bundestag.

Wie wählen Deutsche, die im Ausland leben?

Deutsche im Ausland, die nicht in Deutschland gemeldet sind, werden nicht automatisch in das Wählerverzeichnis eingetragen. Sie müssen vor jeder Wahl einen schriftlichen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis stellen. Das Antragsformular finden Sie hier.

Wie werden Kandidaten für die Bundestagswahl in der Corona-Pandemie aufgestellt?

Wegen der Corona-Pandemie dürfen die Parteien ihre Kandidaten für die Bundestagswahl im September ausnahmsweise auf elektronischem Weg und per Briefwahl bestimmen. Dadurch wird einmalig die sonst übliche Pflicht aufgehoben, die Kandidaten im Rahmen einer Präsenzveranstaltung aufzustellen.

Wann geht der Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl online?

Der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung wird etwa drei bis vier Wochen vor dem 26. September veröffentlicht.

Wie sind die Umfragen zur Bundestagswahl 2021?

Dem ZDF-Politbarometer vom 28. Januar zufolge sähen die Bundestagswahlergebnisse wie folgt aus: Die Union käme auf 37 Prozent (unverändert), die SPD auf 15 Prozent (unverändert), die AfD auf 9 Prozent (minus 1), die FDP auf 6 Prozent (plus 1), die Linke auf 7 Prozent (minus 1) und die Grünen auf 20 Prozent (unverändert). Die anderen Parteien zusammen lägen bei 6 Prozent (plus 1). Damit hätte eine Koalition aus CDU/CSU und Grünen ebenso eine Mehrheit wie eine aus CDU/CSU und SPD. Nicht reichen würde es für Grün-Rot-Rot.

Wer sind die Kanzlerkandidaten bei der Bundestagswahl?

Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz geht für die SPD als Kanzlerkandidat ins Rennen. Bei den Grünen bewerben sich Annalena Baerbock oder Robert Habeck um den Posten der Kanzlerin oder des Kanzlers – die Entscheidung beim Spitzenduo steht noch aus. Wer für die CDU antritt, ist ebenfalls unklar. Der neugewählte CDU-Vorsitzende Armin Laschet liegt einer Umfrage des WDR-Magazins „Westpol“ vom 31. Januar hinter Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Diesen halten demnach 56 Prozent der Befragten für einen guten Kanzlerkandidaten für die Union, Laschet kommt nur auf 47 Prozent. Auch bei den Unionsanhängern schneidet Söder mit 74 Prozent besser ab als Laschet mit 64 Prozent. Bei den anderen großen Parteien gibt es ebenfalls noch keine Entscheidung über die Spitzenkandidaten.

Gibt es bei der Bundestagswahl eine Frauenquote?

Das Bundesverfassungsgericht hat eine Wahlprüfungsbeschwerde von zehn Frauen als unzulässig zurückgewiesen, wonach der Gesetzgeber dafür sorgen müsste, dass alle Parteien ebenso viele weibliche wie männliche Kandidaten aufstellen. Derzeit sind von 709 Abgeordneten im Bundestag nur 223 Frauen – das sind gerade einmal 31,4 Prozent.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So funktioniert die Bundestagswahl 2021

(mit Material der dpa)