Bundestagswahl 2017: Diese Wähler-Typen gibt es

Vor der Bundestagswahl: Der Wähler, das unberechenbare Wesen

Vom Last-Minute-Wähler über den Briefwähler bis zum Nichtwähler – 46 Prozent wissen laut Allensbach-Demoskopen vier Wochen vor der Bundestagswahl noch nicht, wo sie ihr Kreuz machen. Wir haben uns einige Trends und Gruppen angeschaut.

Vom Last-Minute-Wähler über den Briefwähler bis zum Nichtwähler — 46 Prozent wissen laut Allensbach-Demoskopen vier Wochen vor der Bundestagswahl noch nicht, wo sie ihr Kreuz machen. Wir haben uns einige Trends und Gruppen angeschaut.

Man stelle sich einen Tisch mit einer großen Gesellschaft in einem Lokal vor, an dem fünf Leute Pizza, drei Pasta und zwei Schweinebraten haben wollen, sich aber zehn noch nicht entschieden haben - wer würde präzise vorhersagen, ob hier am Ende mehr Pizza, mehr Nudeln oder mehr Fleisch gegessen wird? 46 Prozent wissen laut Allensbach-Demoskopen vier Wochen vor der Bundestagswahl noch nicht, wo sie ihr Kreuz machen. Und dennoch wagen die Meinungsforscher Woche für Woche neue Vorhersagen. Dabei zeigten die letzten Landtagswahlen, wie schnell die Vorhersagen daneben liegen können.

  • Liveblog zur Bundestagswahl : Ortsverband fordert Rücktritt von CSU-Chef Seehofer

Schauen wir auf einige Trends und Gruppen:

(RP)