1. Politik
  2. Deutschland
  3. Bundestagswahl

Koalitionspoker: Armin Laschet fordert ernsthafte Sondierung von Schwarz-Grün

Koalitionspoker : Armin Laschet fordert ernsthafte Sondierung von Schwarz-Grün

Vor dem Sondierungsgespräch zwischen der Union und den Grünen am Donnerstag in Berlin hat Grünen-Parteichef Cem Özdemir einen offenen Umgang seiner Partei mit den Ergebnissen zugesichert.

"Wir hören uns das sehr genau an und schauen, inwieweit das mit unseren Positionen zusammenpasst", sagte Özdemir. Er wolle "das Gespräch so führen, dass wir anständig miteinander umgehen — nicht nur heute, sondern auch in Zukunft. Es geht hier auch um die politische Kultur in unserem Land."

Die Grünen werden mit acht Vertretern am Verhandlungstisch sitzen. Das sind die beiden neuen Fraktionschefs Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter, Ex-Spitzenkandidat Jürgen Trittin, die Parteichefs Özdemir und Claudia Roth sowie aus den Ländern Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann und NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann.

Auch der Vize-Parteichef der CDU, Armin Laschet, signalisierte Offenheit für ein schwarz-grünes Bündnis im Bund: "Ich bin sicher, dass wir die Sondierungen in großer Ernsthaftigkeit führen", sagte er. Kern der Sondierungen sei die Aufgabe festzustellen, mit wem sich am meisten vom Programm der Union umsetzen lasse. "Im Wahlkampf waren SPD und Grüne uns gleich weit entfernt."

(mar/qua)