1. Politik
  2. Deutschland

580 Millionen für Kitas: Bund will 30.000 neue Betreuungsplätze schaffen

580 Millionen für Kitas : Bund will 30.000 neue Betreuungsplätze schaffen

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch die den Ländern bereits zugesagten 580,5 Millionen Euro für 30 000 zusätzliche Betreuungsplätze bereitgestellt. Das Geld für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren war den Ländern im Rahmen der Zustimmung zum EU-Fiskalpakt versprochen worden.

Länder, Kommunen und die Träger von Kitas und Horten hätten jetzt Planungssicherheit und könnten sich mit aller Kraft dem Ausbau vor Ort widmen, sagte Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU).

"Der Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz ab August 2013 ist für mich nicht verhandelbar, denn wir verbessern damit Entwicklungschancen für Kinder und erleichtern für Mütter und Väter die Vereinbarkeit von Familie und Beruf."

Ab 1. August 2013 haben die Eltern von Kindern im zweiten und dritten Lebensjahr einen Rechtsanspruch auf ein Betreuungsangebot - entweder in einer Kita oder bei einer staatlich bezahlten Tagesmutter. Zur Erfüllung des Rechtsanspruches fehlen derzeit allerdings noch rund 130.000 Betreuungsplätze.

Der Städtetag sieht Probleme hinsichtlich eines solchen Rechtsanspruches, weil in den Innenstädten oft nur schwer geeignete Grundstücke oder Immobilien für die Errichtung einer Kita zu bekommen sind. Befürchtet wird eine Klagewelle abgewiesener Eltern. Mit den 580 Millionen Euro sollen zusätzliche Plätze gefördert werden, die ab Juli 2012 eingerichtet wurden.

(dpa)