Bremen: Alice Weidel und Alexander Gauland verurteilen Angriff auf AfD-Landeschef

Attacke auf Bremer AfD-Chef : Gauland und Weidel machen Politik und Medien verantwortlich

Nach der Attacke auf den Bremer AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz verurteilen die Fraktionsvorsitzenden Alice Weidel und Alexander Gauland die Tat aufs Schärfste. Schuld daran sei die „Hetze von Politikern und Medien“ gegen die Partei.

Die AfD-Fraktionsvorsitzenden im Bundestag, Alexander Gauland und Alice Weidel, haben den Angriff auf den Bremer AfD-Landeschef und Bundestagsabgeordnete Frank Magnitz scharf verurteilt. Die "feige lebensbedrohliche Gewalt" sei "Ergebnis der Hetze von Politikern und Medien gegen uns", erklärten die Fraktionschefs am Dienstag in Berlin. Politiker aller Parteien sowie die Bundesregierung müssten "Gewalt gegen die AfD ohne Wenn und Aber missbilligen".

Verfassungsschutz, Polizei und Justiz müssen jetzt alles daransetzen, "dass die Täter umgehend gefasst und mit aller Härte des Gesetzes bestraft werden", erklärten Gauland und Weidel.

Magnitz war am Montagabend in Bremen von mehreren Angreifern attackiert und verletzt worden. Die Ermittler gingen von einer politisch motivierten Tat aus. Nach Angaben der AfD Bremen schlugen drei Vermummte den 66-Jährigen mit einem Kantholz bewusstlos und traten gegen seinen Kopf, als er bereits am Boden lag. Politiker diverser Parteien verurteilten den Angriff scharf.

(gaa/kron/AFP)
Mehr von RP ONLINE