1. Politik
  2. Deutschland

Fall wird nicht neu aufgerollt: Beschwerde gegen Althaus-Urteil abgelehnt

Fall wird nicht neu aufgerollt : Beschwerde gegen Althaus-Urteil abgelehnt

Erfurt (RPO). Der Prozess gegen Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus (CDU) wird nicht neu aufgerollt. Kurz vor dessen Rückkehr ins Amt wurde eine Beschwerde gegen das Blitzverfahren von der österreichischen Generalprokuratur verworfen. Man sehe "keinen Anlass", den Vorgang dem Obersten Gerichtshof in Wien vorzulegen, sagte Generalanwältin Gabriele Aicher.

Damit habe sich die Nichtigkeitsbeschwerde eines Politikers der rechtspopulistischen Partei BZÖ erledigt. Das Blitzverfahren gegen Althaus sei nicht zu beanstanden. Das berichtet die "Thüringer Allgemeine".

Der Ministerpräsident war Anfang März nur einen Tag nach Eingang der Anklage von einem österreichischen Bezirksgericht wegen fahrlässiger Tötung seiner Skinfallgegnerin schuldig gesprochen worden.

Dagegen warten die Angehörigen des Ende vergangenen Jahres in Österreich bei einem ähnlichen Skiunfall gestorbenen Thüringers Roland S. dem Zeitungsbericht zufolge immer noch auf den Beginn des Prozesses. Die Verzögerung sei bei der hohen Zahl ähnlicher Vorfälle nicht ungewöhnlich, hieß es von der ermittelnden Staatsanwaltschaft.

(DDP)