Bundeshaushalt vorgelegt Sparen à la Lindner

Meinung | Berlin · Christian Lindner hat den Bundeshaushalt für das kommende Jahr vorgelegt. Warum kaum jemand meckert, wenn der Finanzminister die Ausgaben zusammenstreicht.

 Christian Lindner (FDP), Bundesminister der Finanzen, stellt den Regierungsentwurf für den Bundeshaushalt 2023 und den Finanzplan bis 2026 in der Bundespressekonferenz vor.

Christian Lindner (FDP), Bundesminister der Finanzen, stellt den Regierungsentwurf für den Bundeshaushalt 2023 und den Finanzplan bis 2026 in der Bundespressekonferenz vor.

Foto: dpa/Kay Nietfeld

Bundesfinanzminister Christian Lindner hat es geschafft: Zum ersten Mal nach drei Jahren wird der nun von ihm vorgelegte Bundeshaushalt für das kommende Jahr die Schuldenbremse einhalten. Statt 140 Milliarden Euro wie in diesem Jahr will der Bund 2023 nur noch 17,2 Milliarden Euro Schulden machen. Die Ausgaben sollen sogar um gut 50 Milliarden Euro sinken.