Protest von Ex-Flüchtlingen: Berlin gedenkt der Opfer des Mauerbaus

Protest von Ex-Flüchtlingen : Berlin gedenkt der Opfer des Mauerbaus

Berlin (RPO). Mit mehreren Veranstaltungen wird in Berlin heute an den Bau der Mauer vor 48 Jahren erinnert. Der Regierende Bürgermeister Wowereit legt am Vormittag an der Mauer-Gedenkstätte in der Bernauer Straße einen Kranz nieder.

Zuvor nimmt er an der Gedenkandacht in der Kapelle der Versöhnung teil. Bürgermeisterin Junge-Reyer vertritt das Land Berlin bei der Kranzniederlegung am Mahnmal für das erste Maueropfer Peter Fechter, der am 17. August 1962 getötet wurde. Dem Gedenktag komme im Jahr des 20. Jahrestages des Mauerfalls besondere Bedeutung zu, sagte Wowereit im Vorfeld. Ehemalige DDR-Flüchtlinge wollen mit einer Aktion auf dem Potsdamer Platz gegen die "Verharmlosung der DDR-Diktatur und die öffentliche Zurschaustellung von SED-Diktatur-Symbolen" protestieren.

(DDP/csr)