1. Politik
  2. Deutschland

Nachtragshaushalt für 2014 geplant: Berlin bereitet milliardenschweren Fluthilfe-Fonds vor

Nachtragshaushalt für 2014 geplant : Berlin bereitet milliardenschweren Fluthilfe-Fonds vor

Die Bundesregierung will sich mit drei bis vier Milliarden Euro an einem Fluthilfe-Fonds für die Opfer der Hochwasserkatastrophe beteiligen und dafür die geplante Neuverschuldung im Haushalt 2014 erhöhen. Darauf haben sich nach Informationen unserer Redaktion unter Berufung auf Regierungskreise die Spitzen von Union, FDP unter Beteiligung des Bundesfinanzministeriums im Grundsatz geeinigt.

Der Bundesanteil soll die Größenordnung des Fonds von 2002 erreichen, hieß es. Damals beteiligte sich der Bund mit 3,6 Milliarden Euro an dem Fondsvolumen von insgesamt 7,3 Milliarden Euro. Am Donnerstag will Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten ein Eckpunktepapier beschließen, in dem die Details des Fonds sowie die Verteilung der Mittel verabredet werden. Die Koalitionsfraktionen wurden bereits von Vertretern der Bundesregierung informiert.

Im Finanzministerium wird den Informationen zufolge bereits ein Nachtragshaushalt 2014 vorbereitet, in dem die Neuverschuldung des Bundes entsprechend des Bundesanteils erhöht werden soll.

(felt)