1. Politik
  2. Deutschland

Neue Posten für Genossen?: Beck will SPD-Präsidium erweitern

Neue Posten für Genossen? : Beck will SPD-Präsidium erweitern

Hamburg (RPO). SPD-Chef Kurt Beck plant angeblich, das Parteipräsidium zu vergrößern. Die Zahl der Mitglieder soll von 13 auf 15 wachsen. Am Montag wird das Präsidum von 45 Mitgliedern des SPD-Vorstands gewählt.

Damit solle ein Ausgleich für die Reduzierung der Zahl der stellvertretenden Parteivorsitzenden von fünf auf drei geschaffen werden, berichtet vorab das Nachrichtenmagazin "Spiegel". Bei der Wahl des Präsidiums am Montag solle die Anzahl der Mitglieder von 13 auf mindestens 15 erhöht werden.

Zudem wolle Beck neue Posten schaffen, um mehr Sozialdemokraten mit Aufgaben versorgen zu können, heißt es in dem Bericht weiter. So solle der niedersächsische SPD-Spitzenkandidat Wolfgang Jüttner als Vorsitzender einer Kommission gegen Kinderarmut ebenso Zugang zum Präsidium erhalten wie der saarländische SPD-Vorsitzende Heiko Maas als neuer Koordinator des SPD-Gewerkschaftsrates und Sachsen-Anhalts Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD), der Vorsitzender des Forums Ost der Sozialdemokraten ist.

Damit steigen dem Magazin zufolge die Chancen für Kandidaten wie Bundesumweltminister Sigmar Gabriel, die hessische SPD-Landesvorsitzende Andrea Ypsilanti oder die SPD-Landeschefin von Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft, ins Präsidium gewählt zu werden. Gewählt wird das Präsidium von den 45 Mitgliedern des SPD-Vorstands.

(afp)