Barack Obama lobt Angela Merkel für Flüchtlingspolitik

"Wahre moralische Führung ": Obama lobt Merkel für Flüchtlingspolitik

Barack Obama lobt Bundeskanzlerin Angela Merkel für ihren Mut in der Flüchtlingskrise. Er sei stolz, dass die Kanzlerin für ihn eine "enge Partnerin" und "Freudin" sei, sagt der US-Präsident.

"Sie hat wahre politische und moralische Führung gezeigt", sagte Obama kurz vor seinem Besuch in Deutschland im Interview mit "Bild". "Wir können nicht einfach unseren Mitmenschen die Tore verschließen, wenn sie in so großer Not sind. Das wäre ein Verrat an unseren Werten."

Obama sagte, er betrachte Angela Merkel als einen seiner engsten Partner und auch als Freundin, darauf sei er stolz. "Wenn sie etwas sagt, meint sie es auch. Wenn sie sagt, dass sie etwas machen wird, dann macht sie es. Ich vertraue ihr."

Probleme partnerschaftlich gelöst

Man habe einiges gemeinsam durchgemacht, sagte Obama. "Wenn es in den bilateralen Beziehungen einmal rumpelte, wie es unweigerlich mal zwischen zwei Ländern vorkommt, haben wir das partnerschaftlich gelöst, in gegenseitigem Respekt."

  • Fotos : Angela Merkel spricht mit Anne Will über Flüchtlingspolitik

Der US-Präsident dankte Deutschland für dessen entscheidenden Beitrag zum Atomabkommen mit dem Iran. Auch im Kampf gegen den Islamischen Staat und den Terror sei Deutschland einer der engsten Partner.

"Die Botschaft meiner Reise lautet, dass die Vereinigten Staaten - oder vielmehr die ganze Welt - ein starkes, wohlhabendes und vereintes Europa brauchen", sagte Obama.

Obama ist derzeit in London. Er reist am Sonntag nach Hannover.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Flüchtlinge machen Selfies mit Merkel

(dpa)