Analyse zum Haushalt 2016: Unverdienter, unerwarteter Überschuss

Analyse zum Haushalt 2016: Unverdienter Überschuss

Sowohl der Bund als auch NRW schließen das Haushaltsjahr überraschend gut ab. Das Plus ist weniger Folge eisernen Sparwillens als günstiger Umstände. Mit dem zusätzlichen Geld wollen die Minister politische Zeichen setzen.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) gehen mit Rückenwind ins Wahljahr 2017: Sowohl der Bund als auch NRW haben das Haushaltsjahr 2016 mit unerwarteten Überschüssen abgeschlossen. NRW hatte unter dem Strich ein Plus von 217 Millionen Euro - statt geplanter neuer Schulden in Höhe von 1,8 Milliarden Euro. Im Bund blieb statt der geplanten Null ein Überschuss von 6,2 Milliarden Euro übrig.

(jd / hüw / mar / tor)