1. Politik
  2. Deutschland

Zukunft der Renten: Altkanzler Schröder: Deutschland braucht Zuwanderung

Zukunft der Renten : Altkanzler Schröder: Deutschland braucht Zuwanderung

Altkanzler Gerhard Schröder fordert eine "Agenda 2020" für eine moderne Zuwanderungspolitik. "Wenn wir auch in Zukunft ein sozial und wirtschaftlich starkes Land sein wollen, dann brauchen wir Zuwanderung."

Das schrieb der SPD-Politiker in einem Beitrag für die "Welt am Sonntag". In Deutschland werde die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter stark schrumpfen. "Was wir also brauchen, ist eine Einwanderung in unser Sozialsystem. Denn ohne diese können wir Renten in der Zukunft gar nicht mehr finanzieren."

Schröder warnte vor dem Versuch einer Abschottung Europas. "Weder das Mittelmeer noch neue Mauern, wie sie etwa in Ungarn gebaut werden, halten Menschen in ihrer Verzweiflung auf", schrieb er. "Wir dürfen diese Migration in und nach Europa nicht durch neue Eiserne Vorhänge zu verhindern versuchen. Stattdessen müssen wir sie steuern, müssen integrieren und müssen Perspektiven in den Herkunftsländern schaffen."

Auf die "verabscheuungswürdigen Angriffe auf Flüchtlingsheime" dürfe es nur eine Reaktion geben: "Der demokratische Staat muss alle seine Mittel anwenden, um rechte Gewalttäter und ihre Claqueure dingfest zu machen und vor Gericht zu stellen."

(dpa)