1. Politik
  2. Deutschland

Nach Ski-Unfall: Althaus nimmt Amtsgeschäfte wieder auf

Nach Ski-Unfall : Althaus nimmt Amtsgeschäfte wieder auf

Erfurt (RPO). Der thüringische Ministerpräsident Dieter Althaus hat viereinhalb Monate nach seinem folgenschweren Skiunfall in Österreich seine Amtsgeschäfte wieder aufgenommen. Der 50 Jahre alte CDU-Politiker sagte auf einer Pressekonferenz, der Skiunfall vor dreieinhalb Monaten habe sein Leben nachhaltig verändert.

Er nehme die Schuld auf sich und trage schwer daran, fügte Althaus mit Blick auf die dabei ums Leben gekommene Frau hinzu.

Jetzt aber sei konsequentes Handeln wichtig, und dem werde er sich in den nächsten Tagen und Wochen weiter widmen. Als wichtigstes Thema nannte Althaus die Wirtschaftskrise, die es auch auf internationaler Ebene weiter anzugehen gelte. Der Erfurter Regierungschef räumte auch in seinem Land steigende Arbeitslosigkeit ein. Dennoch sei Thüringen immer noch Spitzenreiter unter den neuen Ländern.

Althaus sprach aber auch von einem steigenden Maß an Kurzarbeit. Der Export sei dafür verantwortlich, dass viele Unternehmen Probleme bekämen. Das gelte vor allem für die Autoindustrie und Zulieferbetriebe. Eine Stärke sei aber der Mittelstand, der in ganz vielen Branchen tätig sei und sich in den letzten Jahren technologisch erneuert habe. Das schaffe Standortvorteile und helfe, nach der Krise Wachstumsdynamik zu gewinnen, betonte der CDU-Politiker.

Althaus war am Neujahrstag auf einer Skipiste in Österreich mit einer 41-jährigen Frau zusammengestoßen, die daraufhin starb. Er selbst erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma. Am 3. März wurde Althaus im österreichischen Irdning wegen fahrlässiger Tötung zu einer Geldstrafe von 33.300 Euro und zu 5.000 Euro Schmerzensgeld verurteilt. Über die bislang noch offenen Schadenersatzforderungen gegen ihn wollen sich die Anwälte bis Ende Mai einigen.

In Thüringen finden am 7. Juni Europa- und Kommunalwahlen statt. Zur Landtagswahl am 30. August wollen die Christdemokraten unter Althaus ihre absolute Mehrheit verteidigen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Dieter Althaus

(AP)