1. Politik
  2. Deutschland

Thüringen: AfD-Vorstand tritt nach Querelen geschlossen zurück

Thüringen : AfD-Vorstand tritt nach Querelen geschlossen zurück

Der Thüringer Landesvorstand der Alternative für Deutschland (AfD) ist nach Monate langen Querelen geschlossen zurückgetreten. Zuvor hatten am Samstag bei einem Landesparteitag in Stadtroda zahlreiche Teilnehmer zum Teil heftige Kritik an einzelnen Vorstandsmitgliedern geübt.

Sie warfen ihnen unter anderem undemokratisches Verhalten vor. Am Nachmittag sollte der Parteitag einen neuen Vorstand wählen. Bereits im März hatten Vertreter von Kreisverbänden den Rücktritt von Landessprecher Matthias Wohlfarth gefordert. Er sei wegen "christlich-fundamentaler Rhetorik" in einem Hörfunkinterview nicht mehr tragbar. Zudem diffamiere er unbequeme Mitglieder der Partei. Die Thüringer AfD hat nach eigenen Angaben rund 320 Mitglieder. Ihr werden für die Landtagswahl am 14. September gute Chancen für den Einzug in das Landesparlament eingeräumt. Bei der Europawahl am 25. Mai hatte die Partei in Thüringen 7,4 Prozent erzielt.

(dpa)