1. Politik
  2. Deutschland

AfD gewinnt in der Wählergunst und an Mitgliedern

Umfrage : AfD gewinnt in der Wählergunst und an Mitgliedern

Während die Unionsparteien einer Zeitung zufolge weiter in der Wählergunst verlieren, kann die Alternative für Deutschland (AfD) weiter zulegen - sowohl in der Akzeptanz als auch in bezug auf die Mitgliedszahlen.

Wie die "Bild"-Zeitung nter Berufung auf eine Insa-Umfrage berichtete, gaben CDU/CDU erneut einen Prozentpunkt zur Woche zuvor ab und kommen nun nur noch auf 37 Prozent. Damit hätten die beiden Parteien seit September jeden siebten Wähler verloren, sagte Insa-Chef Hermann Bunkert der Zeitung. Zugleich stieg die AfD um einen Punkt auf 7,5 Prozent. Um einen halben Prozentpunkt verbesserten sich weiter jeweils die SPD (25 Prozent) und die Linke (9,5 Prozent), während die Grünen einen halben Punkt auf 9,5 Prozent verloren. Die FDP wäre mit fünf Prozent im Bundestag vertreten.

Derweil profitiert die AfD offenbar von der Flüchtlingskrise. "Pro Tag wollen im Schnitt rund 40 Menschen bei uns Mitglied werden", sagte Parteichefin Frauke Petry der "Welt am Sonntag". So sei die Zahl der Mitglieder und Förderer wieder auf 19.000 gestiegen und habe damit fast die Stärke von vor der Spaltung der Partei im Juli erreicht.

(felt/REU/dpa)