Anfrage der FDP: 7900 sachgrundlose Befristungen bei Bundesregierung

Anfrage der FDP: 7900 sachgrundlose Befristungen bei Bundesregierung

Die Bundesregierung beschäftigt derzeit 7877 Mitarbeiter befristet ohne Angabe eines konkreten Sachgrunds.

Damit nutzt die Regierung das Instrument der sachgrundlosen Befristung bei mehr als der Hälfte aller ihrer Befristungsfälle. Das geht aus der Antwort der Regierung auf eine Frage des FDP-Abgeordneten Otto Fricke hervor.

Demnach hatten allein im Bundesinnenministerium Ende Januar 4541 von insgesamt 5595 befristet beschäftigten Mitarbeitern eine sachgrundlose Befristung.

  • Professorenleben : Sachgrundlos befristet

Laut Koalitionsvertrag sollen künftig in Betrieben mit mehr als 75 Beschäftigten nur höchstens 2,5 Prozent der Mitarbeiter ohne Sachgrund befristet beschäftigt werden dürfen. Beim Bund ist der Anteil bis heute jedoch deutlich höher.

"Eine Bundesregierung, die die sachgrundlose Befristung vernünftigerweise in großem Maße nutzt, sollte aufhören, der Privatwirtschaft Regeln aufzuerlegen, die sie längst selbst hätte freiwillig einhalten können", sagte Fricke.

(mar)
Mehr von RP ONLINE