1. Politik
  2. Deutschland

Dritter Tag: Besuch in der Heimat: 60.000 warten auf den Papst

Dritter Tag: Besuch in der Heimat : 60.000 warten auf den Papst

München/Altötting (RP). Der dritte Besuchstag von Papst Benedikt XVI. in Bayern hat sehr früh angefangen: Das Oberhaupt der katholischen Kirche verließ am Morgen das Erzbischöfliche Palais in München, wo er übernachtet hatte. Mit einem Hubschrauber wird Benedikt XVI. zum oberbayerischen Marienwallfahrtsort Altötting gebracht.

Dort erwarten seit dem frühen Morgen bereits mehrere tausend Pilger das Oberhaupt der katholischen Kirche. Ab 7 Uhr stimmten sich die Gläubigen mit Gebeten und Gesängen auf den Heiligen Vater ein, der um 9.20 Uhr in Altötting eintreffen soll. Benedikt XVI. will dort am Vormittag einen Festgottesdienst feiern und die neue Gnadenkapelle des Marienheiligtums einweihen.

Am Abend wird der Papst auch noch einen kurzen Abstecher zu seinem Geburtsort Marktl am Inn machen. Die nächste Nacht wird er in Regensburg verbringen, wo am Dienstag ein großer Freiluft-Gottesdienst mit Hunderttausenden Pilgern geplant ist.