1. Politik
  2. Deutschland

Kabinett beschließt Aktionsplan: 30 Millionen Euro für gesundes Essen und Bewegung

Kabinett beschließt Aktionsplan : 30 Millionen Euro für gesundes Essen und Bewegung

Berlin (RPO). Die Deutschen sind zu dick. Dagegen hat die Bundesregierung etwas, einen Nationalen Aktionsplan. Drei Jahre lang sollen jährlich zehn Millionen Euro ausgegeben werden, um die Deutschen zu mehr Bewegung und besserer Ernährung anzuleiten.

Dies erklärten Gesundheitsministerin Ulla Schmidt und Verbraucherminister Horst Seehofer am Mittwoch nach dem Kabinettsbeschluss. Hintergrund sind erschreckende Zahlen zu Übergewicht und Zivilisationskrankheiten.

Es gehe nicht darum, die Menschen mit Ge- oder Verboten zu gängeln oder sie "mit der Keule" schärferer Gesetze anzutreiben, sagte Seehofer. Vielmehr sollten sie Informationen über richtige Ernährung und ausreichend Bewegung erhalten, und zwar in ihrer "Lebenswelt" - also in Kindergärten, Schulen oder auch Seniorenheimen.

Eines der Hauptziele des Aktionsplans ist demnach die Vernetzung bestehender Angebote. In Deutschland würden bereits dreistellige Millionenbeträge, wenn nicht gar Milliarden für Gesundheitsförderung ausgegeben, sagte Seehofer.

Bis 2020 wolle man erreichen, dass sich der Trend zu immer mehr Übergewicht und immer mehr vermeidbaren Krankheiten umkehre und sich die Gesundheitssituation der Bevölkerung verbessere, sagte Schmidt. "Das sind ehrgeizige Ziele."

Sie müssten aber auch erreicht werden, um die Sozialsysteme auf Dauer finanzierbar zu halten. Immerhin würden jährlich 70 Milliarden Euro - ein Drittel der Gesundheitskosten - durch Fehlernährung, Bewegungsmangel und die Folgekrankheiten verursacht. Darunter sind Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Bluthochdruck.

(ap)