Deutschland fällt beim Klimaschutz zurück

Deutschland fällt beim Klimaschutz zurück

Berlin (dapd). Wegen der guten Konjunktur fällt Deutschland beim Klimaschutz zurück. Der Ausstoß von gefährlichen Treibhausgasen stieg vergangenes Jahr um 40 Millionen Tonnen oder 4,3 Prozent auf 960 Millionen Tonnen, wie das Umweltbundesamt mitteilte.

Eine Rolle spielten dabei auch die vergangenen beiden kalten Winter. Trotzdem hält Deutschland als einer von wenigen Staaten internationale Pflichten nach dem Kyoto-Protokoll ein. Dort hatte Deutschland zugesagt, die Emissionen von 1990 bis 2012 um 21 Prozent zu drücken.

(RP)
Mehr von RP ONLINE