Frankfurt: Deutsche Bank vor Einigung mit US-Ministerium

Frankfurt: Deutsche Bank vor Einigung mit US-Ministerium

Berichte über eine Einigung im Streit mit dem US-Justizministerium haben den Aktienkurs der Deutschen Bank stark steigen lassen. Das Papier legte mehr als zwölf Prozent zu, weil die Bank einem Vergleich mit der amerikanischen Behörde offenbar deutlich näher gekommen ist.

Statt der zunächst geforderten 14 Milliarden Euro solle die Bank nur 5,4 Milliarden Dollar (4,8 Milliarden Euro) zahlen, berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP. Am Morgen war der Aktienkurs nach Spekulationen über den Ausstieg von Investoren erstmals in der Geschichte der Deutschen Bank unter zehn Euro gesunken.

(rtr)
Mehr von RP ONLINE