Das Menschheitsdrama

Das Menschheitsdrama

Die Evangelisten haben das unfassbare Ereignis zu beschreiben und viele Künstler später zu malen versucht: den Kreuzestod Jesu. Der Expressionist Wilhelm Morgner ist einer von ihnen, der in grellen und ungestümen Farben das Menschheitsdrama in seinem Bild von 1913, "Männer vor dem Gekreuzigten", anschaulich macht.

Am Karfreitag erinnern sich Christen an die Kreuzigung von Gottes Sohn - eine Art Opfertod, der die Menschen von ihrer Erbsünde erlösen soll. Die gab es seit der Vertreibung von Adam und Eva aus dem Paradies. Das ist die gleichsam dramatische Vorgeschichte des Dramas zu Karfreitag. Auch davon wollen wir in unserer heutigen Ausgabe erzählen. Und wie wichtig es für unsere Gegenwart sein kann, sich an all das zu erinnern und zu wissen, was gewesen ist, darüber schreibt Bestsellerautor Manfred Lütz.

(los)