1. Politik

Christine Lagarde soll Konservative in EU führen

Brüssel : Lagarde soll Konservative in EU führen

Die IWF-Chefin wird als Spitzenkandidatin im Europa-Wahlkampf gehandelt.

Die Französin Christine Lagarde könnte für die konservative europäische Volkspartei EVP in die Europawahl im Mai 2014 ziehen. Die frühere Finanzministerin von Präsident Nicolas Sarkozy und heutige Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF) würde dann EU-weit als EVP-Spitzenkandidatin mit Martin Schulz (SPD), der für die Sozialisten im Rennen ist, um das Amt des Kommissionspräsidenten konkurrieren. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble soll bereits bei seiner französischen Duz-Freundin vorgesprochen haben. Lagarde sei nicht abgeneigt gewesen, heißt es. Sie zieht es offenbar wieder zurück nach Europa.

Bisher werden Luxemburgs jüngst abgewählter Langzeit-Regierungschef Jean-Claude Juncker, Irlands Premier Enda Kenny und Polens Ministerpräsident Donald Tusk als heiße Kandidaten für die nächste Europa-Wahl gehandelt. Die Brüsseler Kommissare Michel Barnier und Viviane Reding haben ebenfalls ihr Interesse angemeldet. Beim Treffen der konservativen Regierungschefs morgen vor dem Europäischen Gipfel soll es um die heikle Personalie für die Europawahl gehen. Offiziell benannt werden soll der Rivale des Sozialdemokraten Schulz jedoch erst im Frühjahr 2014.

(ing)