London: Briten überwachen russisches Kriegsschiff

London: Briten überwachen russisches Kriegsschiff

Die britische Marine hat wegen der angespannten Beziehungen zwischen London und Moskau ein russisches Kriegsschiff in der Nordsee begleitet. "Ich werde nicht zögern, unsere Gewässer zu verteidigen, und ich werde keine Form von Aggression tolerieren", wird Verteidigungsminister Gavin Williamson in einer Mitteilung der Royal Navy zitiert. Es seien über Weihnachten vermehrt russische Schiffe in der Nähe britischer Hoheitsgewässer aufgetaucht.

Daher habe die 190 Mann starke "HMS St Albans" das russische Kriegsschiff "Admiral Gorshkow" eskortiert. Das britische Schiff wurde gestern in seinem Heimathafen Portsmouth zurückerwartet. Einen ähnlichen Vorfall mit einem russischen Aufklärungsschiff hat es laut Ministerium an Heiligabend gegeben. London befürchtet, dass fremde Schiffe Unterseekabel für den Datentransfer kappen könnten.

(dpa)