Blinder Dissident soll sich in US-Botschaft verstecken

Blinder Dissident soll sich in US-Botschaft verstecken

Peking (dpa). Nach der Flucht des blinden chinesischen Dissidenten Chen Guangcheng aus seinem Hausarrest haben Menschenrechtler über mögliche Verhandlungen zwischen Peking und Washington spekuliert.

Sie gehen davon aus, dass Chen Zuflucht in der US-Botschaft in Peking gesucht hat, was zu Spannungen zwischen den Großmächten führt. 2005 wurde der Jurist, der sich für Opfer von Zwangsabtreibungen einsetzt, zu einer Haft verurteilt. Seit Ablauf der Strafe waren Chen und seine Frau in seinem Haus festgehalten worden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE