Berlin: Berlins Polizisten verlieren ihre beiden Chefs

Berlin: Berlins Polizisten verlieren ihre beiden Chefs

Als "sicherheitspolitischen Ritt auf der Rasierklinge" hat die Polizeigewerkschaft die Abberufung des Berliner Polizeipräsidenten Klaus Kandt (57) gewertet. Innensenator Andreas Geisel (SPD) versetzte den Chef der 22.000 Berliner Polizisten gestern Morgen mit sofortiger Wirkung in den Ruhestand.

Da zugleich auch Kandts Vertreterin Margarete Koppers ausscheidet, weil sie Generalstaatsanwältin wird, ist die Berliner Polizei über Monate kopflos. Der Leiter der Neuköllner Polizeidirektion, Michael Krömer, übernimmt kommissarisch. Kandt stand nach einer Serie von Ermittlungspannen und Missständen seit Monaten in der Kritik. Kandt habe nicht sein Vertrauen für den nötigen Neuanfang, sagte Geisel.

(may-)