Berlin: Bedenken gegen Wohnsitzauflage für Flüchtlinge

Berlin: Bedenken gegen Wohnsitzauflage für Flüchtlinge

Die von der Koalition geplante Wohnsitzauflage für anerkannte Flüchtlinge stößt bei Experten auf Skepsis. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) unterstütze die Pläne zwar, sieht aber Probleme bei der aufenthaltsrechtlichen Umsetzung, hieß es gestern bei der Anhörung zum Integrationsgesetz im Bundestag.

Das Bamf verweist auf einen "erheblichen Aufwand" bei Behörden und Gerichten, weil private und öffentliche Interessen je nach Region abgewogen werden müssten: "Während verfügbarer Wohnraum gerade im ländlichen Raum relativ leicht zu gewinnen sein wird, kann sich dies dort für Arbeitsplätze, geeignete schulische Einrichtungen und sonstige Betreuungsangebote und nicht zuletzt für gezielte Integrationsmaßnahmen als eher schwierig erweisen." In städtischen Ballungsräumen sei das Problem vermutlich umgekehrt, hieß es weiter.

(epd)
Mehr von RP ONLINE