Kommentar: Bald möchten wir auch Taten sehen

Kommentar : Bald möchten wir auch Taten sehen

Beim Konklave 2013 scheint die wahlberechtigten Kardinäle ein guter Geist inspiriert zu haben. Formulieren wir es so salopp, wie der Argentinier gerne spricht: Franziskus ist ein Geschenk des Himmels.

Seine für katholische Ästheten allzu deftige stilistische Anleihe beim Sexualtrieb der Kaninchen zielt, auch wenn Franziskus das "Pillen"-Fass nicht öffnet, auf den Begriff der "verantworteten Elternschaft". Den hatten 1968 deutsche Bischöfe als kritische Antwort auf die lebensferne Lehraussage der Enzyklika "Humanae Vitae" gegen künstliche Mittel zur Verhinderung von Schwangerschaften geprägt. Es wird jetzt allerdings Zeit, dass der imponierende Franziskus seinen Zitatenschätzen Taten, vielleicht gar bahnbrechende Entscheidungen folgen lässt. Reinhold Michels

(RP)