1. Politik
  2. Ausland

Zwei US-Soldaten sterben bei Anschlag auf Nato-Konvoi

Selbstmordattentat : Zwei US-Soldaten sterben bei Anschlag auf Nato-Konvoi

Bei einem Selbstmordanschlag der radikalislamischen Taliban auf einen Nato-Konvoi in der südafghanischen Provinz Kandahar sind zwei US-Soldaten ums Leben gekommen. Das bestätigte das Pentagon am Mittwoch.

Ein Augenzeuge spricht von drei Toten.

Nach einer Schilderung von Provinzsprecher Samim Chapalwak hatte ein Selbstmordattentäter gegen Mittag (Ortszeit) ein mit Sprengstoff beladenes Auto in den Nato-Konvoi gerammt. Zivile Opfer habe es nicht gegeben, sagte Chapalwak.

Die radikalislamischen Taliban bekannten sich in dem Kurznachrichtendienst Twitter zu der Tat. Der Angriff sei gegen ausländische Truppen nahe einer Basis des afghanischen Geheimdienstes NDS gerichtet gewesen, hieß es in dem Tweet des Sprechers Sabiullah Mudschahid.

Er gab zudem an, dass bei dem Anschlag 15 ausländische Soldaten getötet worden seien. Offiziell wurde das nicht bestätigt. Die Extremisten übertreiben regelmäßig bei der Schilderung ihrer Taten und bei Opferzahlen.

Dennoch berichtet ein Augenzeuge, dass drei tote Soldaten aus einem der drei gepanzerten Nato-Fahrzeuge geborgen worden seien. Hubschrauber hätten die Opfer weggebracht.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Untersuchung nach Anschlag auf Nato-Konvoi

(beaw/dpa/AFP)