Hohes Budget für Südafrikas Präsidenten: Zumas Vielehe ist teuer für Steuerzahler

Hohes Budget für Südafrikas Präsidenten: Zumas Vielehe ist teuer für Steuerzahler

Kapstadt (RPO). Die Vielehe des südafrikanischen Präsidenten Jacob Zuma kommt die Steuerzahler des Landes teuer zu stehen. Wie die Regierung am Dienstag mitteilte, kosteten Zumas drei Ehefrauen und 20 Kinder im vergangenen Jahr 15,5 Millionen Rand (1,5 Millionen Euro).

Damit verdoppelte Zuma das Budget für den präsidialen Familienunterhalt - der frühere Staatschef Thabo Mbeki war noch mit acht Millionen Rand ausgekommen.

In Südafrika ist Polygamie erlaubt. Zuma hatte Anfang Januar zum fünften Mal geheiratet und hat nun drei Ehefrauen. Eine seiner Frauen beging im Jahr 2000 Selbstmord, eine Ehe wurde geschieden.

  • Fotos : Jacob Zuma - Skandalumwitterter Populist

Der südafrikanische Staat zahlt für Präsidentenkinder, solange diese unter 27 Jahre alt, nicht berufstätig und unverheiratet sind. Zumas Frauen haben Anspruch auf einen persönlichen Referenten und einen wissenschaftlichen Mitarbeiter. Sie bekommen zudem nationale und internationale Reisen bezahlt, Handys und Computer werden gestellt.

Anfang des Jahres hatten Enthüllungen über ein uneheliches Kind Zumas mit der Tochter eines landesweit bekannten Fußballfunktionärs für Wirbel gesorgt. Im Februar erkannte der 67-jährige Präsident die Vaterschaft an. Das kleine Mädchen kam im Oktober zur Welt.

(AFP/top)