1. Politik
  2. Ausland

Zehn Tote bei Bombenattentat auf Impfhelfer in Pakistan

Anschlag in Pakistan : Zehn Tote bei Bombenattentat auf Impfhelfer

Im Nordwesten Pakistans haben Extremisten erneut ein Polio-Impfteam angegriffen. Bei zwei Bombenexplosionen seien zehn Polizisten getötet und elf weitere verletzt worden, teilte ein Sprecher der Stammesverwaltung in Jamrud im Khyber District am Samstag mit.

Die Polizisten waren zum Schutz der Impfhelfer abgestellt. Sie waren in zwei Fahrzeugen unterwegs, die von den am Straßenrand detonierten Bomben zerstört wurden. Die Impfhelfer selbst überlebten. Der private Sender Geo TV meldete, dass bei dem Angriff auch ein Kind getötet worden sei. Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat.

Der Anschlag ereignete sich etwa 30 Kilometer südwestlich von Peshawar, der Hauptstadt der unruhigen Provinz Khyber Pakhtunkhwa. Sie grenzt an die halbautonomen Stammesgebiete an der Grenze zu Afghanistan, die als Hochburg des Terrornetzwerks Al-Kaida und anderer islamistischer Gruppen wie der Taliban gelten.

Immer wieder Angriffe auf Impfhelfer

Radikale Islamisten haben in der Vergangenheit immer wieder Impfhelfer angegriffen. Allein im vergangenen Jahr kamen bei Anschlägen und Angriffen im Zusammenhang mit Impfaktionen etwa 25 Menschen ums Leben. Die Islamisten behaupten, die Mitarbeiter des Impfprogramms seien Spione der USA, und mit den Polio-Schutzimpfungen sollten muslimische Kinder sterilisiert werden.

Verschärft wurde das Misstrauen auch durch eine vom US-Geheimdienst initiierte Impfkampagne gegen Hepatitis im März 2011 in Abbottabad. Der Einsatz in der nordpakistanischen Garnisonsstadt sollte dazu dienen, DNA-Proben von der Familie des Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden zu bekommen, der dort vermutet wurde. Die Proben bestätigten den Verdacht, am 2. Mai 2011 tötete ein US-Sonderkommando bin Laden.

Kinderlähmung gilt seit Mitte der 1950er Jahre als weitgehend besiegt, nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist Pakistan jedoch das einzige Land der Welt, in dem die Zahl der neuen Polio-Fälle 2013 zugenommen hat. Dort wurden im vergangenen Jahr 91 Polio-Fälle registriert. Außer in Pakistan tritt die Krankheit nur noch in Nigeria und Afghanistan gehäuft auf.

(AFP, dpa)