Weltraumsoldaten: Donald Trump gründet die „Space Force“

US-Streitkräfte sollen im All agieren: Donald Trump gründet die „Space Force“

Die größte Armee auf Erden genügt ihm nicht: US-Präsident Donald Trump möchte auch auf dem Mond, dem Mars und im Universum überhaupt die größte militärische Macht befehligen.

US-Präsident Donald Trump hat das Pentagon zur Gründung einer Art Kampftruppe im All aufgerufen. Die „Space Force“ solle einen weiteren, unabhängigen Zweig der US-Streitkräfte bilden, erklärte Trump am Montag. Amerika werde im Weltall mit Abstand führend sein.

Der US-Präsident kündigte außerdem an, die USA würden bald auf den Mond zurückkehren und auch den Mars erreichen. In seiner Rede machte er den Weltraum zu einem Thema der nationalen Sicherheit und sagte, er wolle nicht, dass „China und Russland und andere Länder“ den USA voraus seien. An Trumps Seite waren Vizepräsident Mike Pence, Nasa-Direktor Jim Bridenstine, der ehemalige Astronaut Buzz Aldrin und Mitglieder seines Weltraumrats.

  • Washington : Trump plant Mission zum Mond und Mars

Zudem will Trump den Satellitenschrott im All verringern. Es gebe keinen Ort wie das Weltall, sagte Trump. Das Raumfahrtprogramm der USA sei jedoch wegen der politischen Situation in Washington und steigenden Kosten ins Stocken geraten.

Einer Direktive Trumps zufolge soll der Orbit zu einem sicheren Umfeld gemacht werden, während immer mehr Satelliten im All präsent sind. Sie soll auch neue Richtlinien für die Konstruktion und den Betrieb von Satelliten festschreiben, damit Kollisionen verhindert werden können.

(felt/dpa)
Mehr von RP ONLINE