1. Politik
  2. Ausland

Viele Tote bei türkischem Luftangriff in Nordsyrien​

Laut Medienberichten : Viele Tote bei türkischem Luftangriff in Nordsyrien

Laut türkischem Verteidigungsministerium wurde auf Stellungen mutmaßlicher kurdischer Extremisten gefeuert. Dabei seien 13 von ihnen getötet worden. Die kurdischen Nachrichtenagenturen sprechen von toten syrischen Soldaten. Noch ist nicht klar, wer und wie viele Menschen getötet worden sind.

Bei einem türkischen Angriff im Norden Syriens sollen zahlreiche Menschen ums Leben gekommen sein. Die Opferzahlen nach dem Angriff vom Dienstag schwankten zunächst zwischen 11 und 22 Toten und es gab auch unterschiedliche Angaben darüber, wer getötet wurde. Das türkische Verteidigungsministerium erklärte, man habe nach einem tödlichen Anschlag auf einen Grenzposten nahe der Stadt Birecik mit Artillerie auf Stellungen mutmaßlicher kurdischer Extremisten gefeuert und 13 von ihnen getötet. Den kurdischen Nachrichtenagenturen Hamar News und NPA zufolge kamen hingegen 16 bis 22 syrische Soldaten durch einen türkischen Luftangriff ums Leben. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte sprach ebenfalls von einem Luftangriff mit elf Todesopfern und erklärte, es sei zunächst noch unklar gewesen, ob es sich bei allen von ihnen um syrische Soldaten gehandelt habe.

Die syrische Regierung äußerte sich zunächst nicht, aber auch der regierungsnahe Radiosender Scham FM berichtete, bei einer Drohnenattacke nahe der Stadt Kobane seien mehrere syrische Soldaten getötet worden.

Bei dem vorherigen Anschlag auf den Grenzposten bei Birecik wurde nach Angaben des Provinzgouverneurs Salih Ayhan ein türkischer Soldat getötet. Vier weitere seien verwundet worden, sagte er der Nachrichtenagentur Anadolu.

(boot/dpa)