Vanessa Trump: Schwiegertochter von Donald Trump öffnet Brief mit weißem Pulver

Verdächtige Substanz: Brief mit weißem Pulver geöffnet - Trumps Schwiegertocher in Klinik

Schreckmoment für die Familie des US-Präsidenten: Donald Trumps Schwiegertochter Vanessa hat am Montag einen Brief mit weißem Pulver geöffnet und sich dann unwohl gefühlt. Sie wurde vorsichtshalber in ein New Yorker Krankenhaus gebracht.

Eine erste Untersuchung habe ergeben, dass das Pulver nicht gefährlich gewesen sei, teilte die Polizei mit. Die 40 Jahre alte Vanessa Trump habe in ihrer Wohnung in Manhattan den an ihren Mann Donald Trump Jr. adressierten Brief geöffnet und dann die Notrufzentrale angerufen. Sie habe gesagt, dass sie huste und sich übel fühle. Beamte der New Yorker Polizei und des Secret Services nahmen Ermittlungen auf.

Auf Twitter verurteilte Trump Jr. den Vorfall als "widerwärtig". Er sei dankbar, dass seine Frau und seine Kinder "in Sicherheit und unversehrt" seien. Stunden nach dem Vorfall twitterte auch seine Frau - sie bedankte sich bei den Behörden und erklärte, froh zu sein, dass ihre Sicherheit so schnell überprüft worden sei.

  • Sprecherin dementiert Berichte : Melania Trump will von einer Ehekrise nichts wissen

Es ist nicht der erste Brief mit einer verdächtigen weißen Substanz, der bei Mitgliedern der Präsidentenfamilie einging. Im März 2016 erhielt Donald Trump Jr.'s Bruder Eric einen solchen Brief, der sich schließlich als harmlos erwies. Umschläge mit weißem Pulver wurden auch zwei Mal an den Trump Tower geschickt, der 2016 Wahlkampfzentrale von Donald Trump war.

(felt / oko)