Neue Abfangsysteme in Alaska geplant: USA verstärken Raketenabwehr gegen Nordkorea

Neue Abfangsysteme in Alaska geplant : USA verstärken Raketenabwehr gegen Nordkorea

Nach den jüngsten Drohungen der nordkoreanischen Führung wollen die USA ihre Raketenabwehr ausbauen. In Alaska würden 14 weitere Raketenabfangsysteme aufgestellt, sagte Verteidigungsminister Chuck Hagel am Freitag vor Journalisten.

Die Regierung von US-Präsident Barack Obama hat am Freitag entschieden, 14 weitere Abfangsysteme in Kalifornien und Alaska zu installieren, wo bereits 30 derartige Waffen stationiert sind.

Der Abwehrschild ist 2004 in Betrieb gegangen. Laut dem Konzept sollen anfliegende feindliche Atomraketen noch während der Startphase oder später im Weltraum mit US-Abwehrraketen oder von "Killer"-Satelliten abgeschossen werden.

Verteidigungsminister Chuck Hagel wollte die Entscheidung nach AP-Informationen später am Freitag (Ortszeit) bekanntgeben. Das US-Militär bezweifelt trotz der nun getroffenen Entscheidung aber nach wie vor, dass Nordkorea zurzeit überhaupt technisch in der Lage ist, eine Interkontinentalrakete mit einem nuklearen Sprengkopf bis an die US-Westküste zu schießen.

(ap/afp/nbe/das)
Mehr von RP ONLINE