USA verringern Druck auf Iran und sind zu Gesprächen ohne Vorbedingungen bereit

„Ohne Vorbedingungen“ : USA verringern Druck auf Iran und sind zu Gesprächen bereit

Die Zeichen in der politischen Krise zwischen den USA und Iran deuten auf Entspannung hin. Nach Angaben von US-Außenminister Mike Pompeo ist sein Land zu Gesprächen mit dem Iran „ohne Vorbedingungen“ bereit.

Das sagte Pompeo am Sonntag bei einer Pressekonferenz in der Schweiz. „Wir sind bereit, uns mit ihnen zusammenzusetzen.“ Es bleibe aber der amerikanische Anspruch, die „bösartigen Aktivitäten“ im Iran „vollständig umzukehren“.

Die USA setzen die Islamische Republik seit mehr als einem Jahr massiv unter wirtschaftlichen Druck, zwischenzeitlich wurde offen die Gefahr eines Krieges diskutiert. Die USA waren vor einem Jahr aus dem mühsam ausgehandelten Atomabkommen mit dem Iran ausgestiegen und hatten harte Sanktionen gegen das Land verhängt. Im Mai hat auch der Iran seinen Teilausstieg angekündigt. Die Islamische Republik fordert vor allem, dass Sanktionen im Öl- und Bankensektor aufgehoben werden.

Die Atomenergiebehörde schrieb in ihrem aktuellsten Bericht, der am Freitag der Deutschen Presse-Agentur vorlag, dass Teheran bisher weder die Grenzwerte für die Uran-Anreicherung noch jene für die gelagerten Mengen von leicht angereichertem Uran und Schwerwasser überschritten habe.

(felt/dpa)
Mehr von RP ONLINE