1. Politik
  2. Ausland
  3. US-Wahl 2020

Missgeschick beim Amtseid: Warum Obama plötzlich stockte

Missgeschick beim Amtseid : Warum Obama plötzlich stockte

Washington (RPO). Die Zuschauer in Washington hielten fassungslos den Atem an, als Barack Obama beim Ablegen seines Amtseids auf den Stufen den Kapitols plötzlich ins Stocken geriet. Wir erklären, wie es zu dem Missgeschick kommen konnte und wer die Schuld trägt.

"Ich, Barack Hussein Obama", fängt der neue Präsident an und benutzt ausdrücklich den Mittelnamen, der an seine muslimischen Vorfahren erinnert. "gelobe feierlich", fährt er fort, dann verhaspelt sich John Roberts, der oberste Richter, was ahnen lässt, welcher Druck auf den Akteuren lastet.

Roberts platziert die Vokabel "pflichtgetreu" falsch: "dass ich das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten pflichtgetreu". Das Wort muss weiter vorn stehen, vor Amt und Präsident.

Roberts bemerkt seinen Fehler und korrigiert ihn, allerdings stotternd: "pflichtgetreu des Präsidenten? des Amtes des Präsidenten?"

Obama lächelt, seine linke Hand ruht auf der Bibel des Sklavenbefreiers Abraham Lincoln, die gehalten wird von seiner Gattin Michelle. Danach hält er seine Rede an die Nation, eine Ruckrede, ein "Signal zum Sammeln", wie Beobachter Russell Michael ihre Wirkung beschreibt.