1. Politik
  2. Ausland
  3. US-Wahl 2020

Trump zahlte wohl wegen massiver Verluste nur selten Einkommensteuern

Medienbericht : Wegen immenser Verluste zahlte Trump offenbar selten Einkommensteuern

Im Gegensatz zu seinen Vorgängern weigert sich US-Präsident Trump, seine Einkommensverhältnisse offenzulegen - und schürt damit den Verdacht, er habe etwas zu verbergen. Ein Medienbericht fördert nun potenziell Peinliches zutage.

US-Präsident Donald Trump hat einem Medienbericht zufolge in zehn der vergangenen 15 Jahre keine Einkommenssteuer bezahlt. In den Jahren 2016 und 2017 habe er lediglich je 750 Dollar gezahlt, berichtete die "New York Times" am Sonntag unter Berufung auf Steuer-Daten aus mehr als 20 Jahren. Massive Verluste aus seinen Unternehmen hätten Hunderte Millionen Dollar an Einkommen aufgehoben. Trump wies den Bericht am Sonntag zurück und nannte ihn bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus "totale Fake News".

In den USA ist es üblich, dass Präsidentschaftskandidaten ihre Steuern veröffentlichen. Gesetzlich verpflichtet sind sie dazu nicht. Trump hat sich vor und nach seiner Wahl aber geweigert. Der US-Präsident stellt sich zwar als erfolgreicher Geschäftsmann und Milliardär dar, belegt dies jedoch nicht. In den vergangenen Jahren hatte es wiederholt Medienberichte gegeben, er habe kaum Steuern gezahlt.

(Reuters)