1. Politik
  2. Ausland
  3. US-Wahl 2020

Spekulationen um Ort der Berlin-Rede: Spricht Obama am Checkpoint Charlie?

Spekulationen um Ort der Berlin-Rede : Spricht Obama am Checkpoint Charlie?

San Diego (RPO). Der designierte US-Präsidentschaftskandidat der Demokraten, Barack Obama, wird seine Berlin-Rede definitiv nicht am Brandenburger Tor halten. Stattdessen sehen sich seine Berater bereits nach anderen geeigneten Plätzen für die Ansprache des 46 Jahre alten Senators um. Im Gespräch ist einem Medienbericht zufolge auch der Checkpoint Charlie.

Dies berichtet die "Berliner Morgenpost". Als weitere Optionen kämen laut Obama-Mitarbeitern auch der Gendarmenmarkt, der Reichstag oder das Rote Rathaus in Frage. Zudem steht im Raume, dass der US-Politiker zumindest durch das Brandenburger Tor gehen könnte.

Der Anwärter auf den Einzug ins Weiße Haus wird voraussichtlich am 24. Juli in der Hauptstadt sein. Nach Berichten der "Bild"-Zeitung vom Samstag hatten Obama-Berater der Bundesregierung bereits gestern "definitiv" zugesichert, dass der Kandidat bei seinem Berlin-Besuch an einem anderen Ort reden werde.

"Unser Ziel ist einfach, dass ich darlege, was ich über die Rolle der nächsten Regierung für den Wiederaufbau eines transatlantischen Bündnisses denke", hatte Obama erklärt. Er wolle nicht, dass der Ort seiner Rede davon ablenke. Deshalb bemühe er sich mit den Zuständigen vor Ort darum, einen angemessenen Ort zu finden, sagte er.

(ap)