1. Politik
  2. Ausland
  3. US-Wahl 2020

Melania Trump nimmt ihre Homepage aus dem Netz - Gerüchte um gefälschten Uni-Abschluss

Gerüchte um gefälschten Uni-Abschluss : Melania Trump nimmt ihre Homepage aus dem Netz

Nach dem Skandal um ihre zum Teil plagiierte Rede beim Parteitag der Republikaner sieht sich Melania Trump schon wieder Betrugsvorwürfen ausgesetzt. Ihre Homepage hat sie jetzt kurzerhand offline gestellt.

Nach Medienberichten über einen erlogenen Uni-Abschluss hat die Ehefrau des republikanischen US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump ihre Webseite aus dem Internet genommen. Trump hatte in ihrem Lebenslauf dort geschrieben, dass sie vor ihrer Ausreise in die USA in Slowenien ein Studium in Design und Architektur abgeschlossen habe. Laut Recherchen des Magazins "New Yorker" und anderer Medien hatte Trump dieses Studium jedoch abgebrochen, um ihre Modelkarriere zu verfolgen.

Trump twitterte am Donnerstag, dass ihre Webseite im Jahr 2012 entstanden sei und nicht mehr ihr aktuelles Leben repräsentiere. Deshalb sei sie abgeschaltet worden. Wer nun die Website melaniatrump.com aufruft, wird direkt auf die Geschäftsseite ihres Mannes weitergeleitet. Dort wird Trumps dritte Ehefrau, mit der er einen Sohn hat, mit keinem Wort erwähnt.

Das Wahlkampfteam ihres Mannes bemüht sich seit Längerem, das frühere Model nicht nur als Anhängsel ihres Mannes darzustellen. Häufiger wird beispielsweise betont, dass Trump fünf Sprachen spreche. Beim Parteitag der Republikaner hatte bereits Melania Trumps Rede für Aufregung gesorgt, weil einzelne Passagen daraus aus einer Ansprache Michelle Obamas im Jahr 2008 stammten.

(felt/AFP/dpa)