1. Politik
  2. Ausland
  3. US-Wahl 2020

Amtseinführung Joe Biden live: Übertragung deutscher Zeit im TV und Stream

Inauguration am Mittwoch : Hier können Sie die Amtseinführung Joe Bidens sehen

Die Inauguration des neuen US-Präsidenten erfolgt am 20. Januar, ab 12 Uhr Ortszeit. Das entspricht 18 Uhr deutscher Zeit. Eine Übersicht, wo das Event live mitverfolgt werden kann.

Die Vorbereitungen im Kapitol laufen auf Hochtouren. Denn für die Zeremonie am Donnerstag, 20. Januar, soll alles perfekt sein. Ab 12 Uhr Ortszeit (18 Uhr deutsche Zeit) wird Joe Biden vor dem Kapitol in Washington seinen Eid ablegen. Ein vor Ort Publikum wird es bei der Zeremonie nicht geben. Stattdessen stehen in der National Mall – die Promenade zwischen dem Kapitol und dem Lincoln Memorial – etwa 190.000 US-Flaggen, die die Amerikaner repräsentieren.

Somit ist die TV-Übertragung in diesem Jahr umso wichtiger. Auf voraussichtlich allen großen US-Sendern, unter anderem ABC, CBS, CNN und NBC, wird die Zeremonie übertragen. Diese Sender strahlen ihr Programm auch auf Youtube oder ähnlichen Plattformen aus. Daher kann die Amtseinführung problemlos in Deutschland live verfolgt werden.

Zudem haben deutsche Fernsehsender ihr Programm an die Inauguration angepasst. So überträgt der Nachrichtensender n-tv ab 16.30 Uhr die gesamte Amtseinführung. Gleiches gilt für den Nachrichtensender Welt, der um 16 Uhr mit der sechsstündigen Berichterstattung beginnt. Der öffentlich-rechtliche Sender Phoenix startet sogar bereits um 10 Uhr und begleitet den Machtwechsel über zehn Stunden lang. Das Erste strahlt ab 17.15 ein „Weltspiegel extra“ aus. Und mehrere deutsche Privatsender, etwa ProSieben, RTL und Sat.1, integrieren die Amtseinführung in ihre Formate.

Über alle Geschehnisse vor Ort berichten wir zudem live auf RP Online. In unserem Live-Blog halten wir Sie auf dem Laufenden.

Alle Infos zur Amtseinführung selbst erfahren Sie in diesem Bericht. Dort wird auch auf das weitere Programm eingegangen. Denn nach der Vereidigung ist noch eine Rede geplant in der Joe Biden voraussichtlich auf seine Vorhaben in der Zeit seiner Präsidentschaft eingeht. Zudem wird Biden gemeinsam mit den früheren Präsidenten Barack Obama, Bill Clinton und George W. Bush einen Kranz am Grabmal des unbekannten Soldaten niederlegen. Vorgänger Donald Trump wird nach eigenen Angaben nicht an der Feierlichkeit teilnehmen.

(capf mit Agenturmaterial von dpa/AFP)