US-Wahlen: Beach Boys sollen bei Trumps Amtseinführung auftreten

Vereidigung : Beach Boys sollen bei Trumps Amtseinführung auftreten

Die Beach Boys überlegen, bei der Vereidigung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump zu singen. Viele US-Musiker hatten sich im Wahlkampf gegen Trump gestellt.

"Die Beach Boys wurden angefragt, bei den Festlichkeiten zur Amtseinführung aufzutreten. Sie haben sich aber noch nicht entschieden, ob sie teilnehmen werden oder nicht", teilte ein Sprecher der Band am Donnerstag dem "Billboard"-Magazin mit. Die Musiker um Sänger Brian Wilson (74) hatten dem Bericht zufolge bereits für die früheren Präsidenten Ronald Reagan, George Bush und Bill Clinton gesungen.

Zahlreiche Musiker hatten sich im Wahlkampf auf die Seite der Demokratin Hillary Clinton gestellt. Dementsprechend schwer sei es anscheinend für Trump, Prominente für seine Amtseinführung am 20. Januar zu gewinnen, berichteten US-Medien. Bislang wurde bekannt, dass die 16-jährige Castingshow-Teilnehmerin Jackie Evancho und der Mormon Tabernacle Choir auftreten sollen. Bei den Vereidigungen von US-Präsident Barack Obama waren unter anderem Beyoncé, Aretha Franklin und Kelly Clarkson dabei.

(rent/dpa)
Mehr von RP ONLINE