1. Politik
  2. Ausland

US-Sanktionen wegen Atompolitik: Irans Ex-Präsident Ahmadinedschad fordert Ruhanis Rücktritt

US-Sanktionen wegen Atompolitik : Irans Ex-Präsident Ahmadinedschad fordert Ruhanis Rücktritt

Der frühere iranische Präsident hat seinen Nachfolger aufgefordert, sein Amt niederzulegen. Die USA haben das islamische Land sanktioniert, außerdem droht eine Wirtschaftskrise.

Der ehemalige iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat den Rücktritt seines Nachfolgers Hassan Ruhani gefordert. „Herr Ruhani, Sie sind vom Volk nicht mehr anerkannt, als Präsident will Sie keiner mehr“, sagte der 61-Jährige am Donnerstag in einer Videobotschaft auf seiner Instagram-Seite. Das Land sei pleite und Ruhani dafür verantwortlich. „Sowohl fürs Land als auch für Sie selbst wäre es besser, nicht mehr zu bleiben.“

Ahmadinedschad war von 2005 bis 2013 Präsident der islamischen Republik. Sein Atomkurs hatte zu zahlreichen Sanktionen gegen den Iran geführt, wegen seiner militärischen Drohungen gegen Israel und seiner Leugnung des Holocaust war der Iran international isoliert.

Nach Ruhanis Wahlsieg vor fünf Jahren begann auch der politische Abstieg von Ahmadinedschad und seinen Hardlinern. Seit Dienstag sind allerdings US-Sanktionen wieder in Kraft - und die Hardliner wittern auch angesichts der drohenden Wirtschaftskrise im Iran ihre Chance auf eine größere Zustimmung.

(mba/dpa)