US-Präsidentschaftskandiat Donald Trump: Ärger mit Neill Young

"Rockin' In The Free World": Neil Young untersagt Donald Trump Nutzung seines Hits

Der Milliardär Donald Trump bekommt Ärger, kaum dass er seine Bewerbung für die Präsidentschaftskandidatur in den USA im Jahr 2016 bekannt gegeben hat. Weil der Baulöwe dies unter den Klängen des Lieds "Rockin' In The Free World" von Neil Young tat, legte der kanadische Musiker nur Stunden später Beschwerde ein.

In einer Erklärung des Songschreibers, Sängers und Gitarristen hieß es, Trump sei zur Verwendung des Musiktitels aus dem Jahr 1989 nicht berechtigt. Im Übrigen unterstütze Young die Kandidatur des demokratischen US-Präsidentschaftsbewerbers Bernie Sanders. Hinter Sanders stehen in den USA zahlreiche linksgerichtete Gruppen und Umweltbewegungen, denen sich auch Young verbunden fühlt.

Dennoch dürfte die PR Neil Young nicht unlieb sein. Am 29. Juni erscheint das neue Album des Sängers.

  • Donald Trump, Vitali Klitschko und Co. : Wenn Promis in die Politik streben

Weitere Informationen zu Donald Trump in unserer Bilderstrecke.

(AFP)