1. Politik
  2. Ausland

10.000 Soldaten sollen gehen: US Army zieht weitere Kräfte aus Europa ab

10.000 Soldaten sollen gehen : US Army zieht weitere Kräfte aus Europa ab

Die US-Landstreitkräfte in Europa werden in den kommenden Jahren weitere 10.000 Mann abbauen - rund ein Viertel ihrer derzeitigen Stärke. Das kündigte der neue Kommandeur der US Army in Europa (USAREUR), Generalleutnant Donald Campbell, am Mittwoch in Wiesbaden an.

Im neuen Europa-Hauptquartier übernahm der 56-Jährige mit einem militärischen Zeremoniell den Befehl über die derzeit noch 40.000 Soldaten. "Die Truppe wird in den nächsten drei oder vier Jahren auf etwa 30.000 Mann verringert", sagte der Drei-Sterne-General an.

Als kommende Hauptaufgabe für seine Einheiten nannte er die Unterstützung des internationalen Abzugs aus Afghanistan bis 2014 und die Ausbildung afghanischer Sicherheitskräfte. Wichtig sei auch die Zusammenarbeit mit den Partnerstaaten in Europa und der früheren Sowjetunion. USAREUR ist zuständig für die militärische Kooperation mit 51 Ländern bis hin nach Israel.

Im Tagesgeschäft führt Campbell bereits seit November das Kommando. Sein Vorgänger Generalleutnant Mark Hertling hatte seinen Abschied in aller Stille genommen. Dies nährte Spekulationen über einen Konflikt mit dem Pentagon. Hertling soll mit dem US-Truppenabbau in Europa nicht einverstanden gewesen sein.

Der neue Kommandeur diente zuletzt in Ford Hood in Texas. Das Hauptquartier der US-Landstreitkräfte in Europa steckt mitten im Umzug von Heidelberg nach Wiesbaden, der bis 2015 abgeschlossen werden soll.

(dpa/felt)