Umfrage zu Katalonien: Gegner der Unabhängigkeit vor Separatisten

Katalonien-Konflikt : Gegner der Unabhängigkeit in Umfrage vor Separatisten

Die Befürworter einer Unabhängigkeit Kataloniens könnten einer Umfrage zufolge bei der Wahl im Dezember ihre Mehrheit im Parlament in Barcelona knapp verlieren.

Die Separatisten kamen auf 42,5 Prozent der Stimmen, wie aus einer am Sonntag veröffentlichten Befragung von rund 1000 Bürgern für die Zeitung "El Mundo" hervorgeht. Die Gegner einer Unabhängigkeit können demnach mit 43,4 Prozent rechnen. Die Erhebung fand von Montag bis Donnerstag statt.

Umfragen haben bislang immer wieder gezeigt, dass eine Mehrheit der 5,3 Millionen Wahlberechtigten in Katalonien gegen eine Loslösung der wirtschaftlich starken Region von Spanien ist.

Nach der Ausrufung der Unabhängigkeit durch das Regionalparlament am Freitag hatte die Zentralregierung in Madrid die Regierung Kataloniens entmachtet und für den 21. Dezember Neuwahlen in der autonomen Region angesetzt.

Unabhängigkeitsgegner versammeln sich zu Demo in Barcelona

Zwei Tage nach dem Unabhängigkeitsvotum demonstrierten Zehntausende in Barcelona gegen eine Abspaltung. Viele trugen spanische und katalanische Fahnen. Die Atmosphäre war fröhlich, obwohl einige "Puigdemont, geh ins Gefängnis!" riefen.

In Sprechchören drückten Demonstranten ihre Unterstützung der vom spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy eingeleiteten Maßnahmen gegen eine Abspaltung Kataloniens aus. "Jetzt ja, wir werden wählen gehen!", riefen sie und applaudierten jedes Mal, wenn ein Polizeihubschrauber über sie hinwegflog. "Das ist unsere Polizei", riefen sie.

Zu der Kundgebung hatte die prospanische Societat Civil Catalana aufgerufen. Deren Vorsitzender Alex Ramos sagte: "Wir haben uns spät organisiert, aber wir sind hier, um zu zeigen, dass die Mehrheit der Katalanen nicht länger schweigt und sich nicht länger zum Schweigen bringen lässt."

Hier geht es zur Infostrecke: Reaktionen auf Kataloniens Unabhängigkeitserklärung

(das/REU/AP)
Mehr von RP ONLINE