Ukraine: Fünf Tote bei Kämpfen zwischen Separatisten und Soldaten

Ukraine: Fünf Tote bei Kämpfen zwischen Separatisten und Soldaten

Wieder sprechen die Waffen in der Ukraine: Bei neuen Kämpfen im Osten des Landes sind nach Armeeangaben mindestens fünf Menschen getötet worden. Bei den Opfern handelte es sich um vier ukrainische Soldaten und einen Rebellen.

Das teilte das Militär am Samstag mit. Demnach lieferten sich ukrainische Truppen nördlich der Stadt Donezk Gefechte mit prorussischen Separatisten. Eine den Separatisten nahestehende Nachrichtenagentur meldete den Tod eines Rebellen.

Zwei weitere Soldaten wurden laut Armeeangaben durch Mörsergranaten verletzt. Die Armee warf den Rebellen vor, mit dem Einsatz schwerer Waffen gegen den vereinbarten Waffenstillstand zu verstoßen. Dieser gilt eigentlich seit dem 25. August.

  • Separatistenrevolte in der Ostukraine : Bewaffnete riegeln Regierungsgebäude in Luhansk ab

Im Osten der Ukraine herrscht seit mehr als drei Jahren ein blutiger Konflikt zwischen ukrainischen Regierungstruppen und prorussischen Separatisten. Dabei wurden bislang mehr als 10.000 Menschen getötet. Die ukrainische Regierung, die EU und die USA werfen Russland vor, die Separatisten militärisch zu unterstützen. Moskau weist die Vorwürfe zurück.

(felt)